Herzlich willkommen in der Erzabtei St. Ottilien!

Wir sind eine Gemeinschaft von etwa 130 Benediktinermönchen. Der Lebensmittelpunkt unserer Gemeinschaft befindet sich in St. Ottilien, unserem Klosterdorf ca. 40 km westlich von München. Acht Mitbrüder leben im Priorat Jakobsberg bei Mainz, zwei Mitbrüder im Kloster Monte Irago in Spanien, ca. 25 in Übersee.

Wenn Sie unser Beten und Arbeiten unterstützen möchten, können Sie das auf vielfältige Weise tun:

  • Die Mitglieder des Liebeswerks vom Hl. Benedikt unterstützen mit ihrem Mitgliedsbeitrag und ihrem Gebet unser missionarisches Wirken.
  • Die Missionsprokura stellt Kontakte her zu den Mitbrüdern in den Missionsgebieten und unterstützt sie bei ihren vielfältigen Aufgaben.
  • Die Stiftung Erzabtei fördert gezielt Projekte zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Erzabtei St. Ottilien.

Buddhistisch-christlicher Austausch in St. Ottilien

Bild25. Juni 2015 — Für ungewohnte farbliche Akzente ist in den nächsten Tagen in der Erzabtei St. Ottilien gesorgt. Zum schwarzen Habit der Missionsbenediktiner gesellen sich in den kommenden Tagen Orange-Töne aus Asien: Vom heutigen Donnerstag bis Sonntag findet dort eine Tagung des Europäischen Netzwerks für christlich-buddhistische Studien statt. Dazu werden auch buddhistische Mönche und Nonnen in ihren typischen orangefarbenen Gewändern erwartet, daneben namhafte Religionswissenschaftler aus Europa, Asien und Australien, die sich mit dem Konferenzthema „Buddhistisch-christliche Beziehungen in Asien“ in Vorträgen und Diskussionen auseinandersetzen.

Zeitliche Profess von Br. Thomas Brüch

Bild23. Mai 2015 — Am Samstag von Pfingsten freute sich die Gemeinschaft von St. Ottilien über die Feier der zeitlichen Profess, mit der sich Bruder Thomas Brüch für drei Jahre in einem feierlichen Akt an die Klostergemeinschaft von St. Ottilien bindet.

Mönch werden heißt, sich auf den Weg machen, dem Ruf seines Herzens folgen, die Stimme Gottes in seinem Innern vernehmen und darauf antworten: "Höre mein Sohn, auf die Weisung des Meisters, neige das Ohr deines Herzens, nimm den Zuspruch des gütigen Vaters willig an und erfülle ihn durch die Tat." (Benediktusregel Prolog 1) In diesem Sinne wünschen wir Br. Thomas Gottes reichen Segen für seinen weiteren Weg in unserer Gemeinschaft.

Alles begann mit Hass

Bild5. Mai 2015 — Zusammen mit seinen beiden Töchtern ist er aus den USA nach St. Ottilien gereist. Zum ersten Mal nach 70 Jahren ist er wieder dort, wo er als junger Mann nach KZ und Zwangsarbeit wieder gesund gepflegt worden ist. Ben Lesser ist als Zeitzeuge zur Gedenkfeier nach St. Ottilien gekommen. Zum 70. Jahrestag der Befreiung St. Ottiliens und der Errichtung des DP-Krankenhauses war es den Mönchen ein Anliegen die Erinnerung mit einem Zeitzeugengespräch und einer Informationstafel am KZ-Friedhof wach zu halten.

Jesus der Steine ins Rollen bringt

Bild5. April 2015 — Gestern Abend feierten in einer vollbesetzten Klosterkirche viele Gläubige zusammen mit den Mönchen die Osternacht. Lesen Sie hier die drei Predigten von Gründonnerstag, Karfreitag und der Osternacht in voller Länge:

Erzabt Wolfgang: Jesus, der anstatt der Stola die Schürze nimmt (Gründonnerstag 2015)
Erzabt Wolfgang: Jesus, der Mitleidende (Karfreitag 2015)
Erzabt Wolfgang: Jesus, der Steine ins Rollen bringt (Osternacht 2015)

Fastenaktion - Wasser als Quelle des Lebens

Bild1. März 2015 — Wasser ist ein kostbares Gut. Daher hat es ja auch im christlichen Glauben einen hohen Symbolwert. Nur wenn Wasser zur Verfügung steht, kann sich Leben entwickeln.

Fastenaktionen gelten in der Fastenzeit als Zeichen der Solidarität und des sinnvollen Verzichts. Deshalb bitten wir in der Fastenaktion 2015 um Ihre Unterstützung, damit der Stausee und das Wasserkraftwerk in Hanga saniert werden können.

Inhalt abgleichen