Herzlich willkommen in der Erzabtei St. Ottilien!

Wir sind eine Gemeinschaft von etwa 130 Benediktinermönchen. Der Lebensmittelpunkt unserer Gemeinschaft befindet sich in St. Ottilien, unserem Klosterdorf ca. 40 km westlich von München. Acht Mitbrüder leben im Priorat Jakobsberg bei Mainz, zwei Mitbrüder im Kloster Monte Irago in Spanien, ca. 25 in Übersee.

Wenn Sie unser Beten und Arbeiten unterstützen möchten, können Sie das auf vielfältige Weise tun:

  • Die Mitglieder des Liebeswerks vom Hl. Benedikt unterstützen mit ihrem Mitgliedsbeitrag und ihrem Gebet unser missionarisches Wirken.
  • Die Missionsprokura stellt Kontakte her zu den Mitbrüdern in den Missionsgebieten und unterstützt sie bei ihren vielfältigen Aufgaben.
  • Die Stiftung Erzabtei fördert gezielt Projekte zum Erhalt und zur Weiterentwicklung der Erzabtei St. Ottilien.

"Manege frei" für den Circus St. Ottilien

Bild17. Juli 2015 — Heute laden zum neunten Mal Schule und Kloster zum Circus St. Ottilien ein: Artisten, Akrobaten und Clowns präsentieren vom 17. bis 26. Juli ihr Programm. Erzabt Wolfgang ist als rappender Erzabt mit dabei. Eigens eingeflogen und als Gast in der Manege: Die Tanzgruppe der Abtei-Schule Inkamana aus Südafrika.

Neben Jahrmarkt, Konzerten und Kabarett findet an den beiden Sonntagen ein Gottesdienst im Zirkuszelt statt: Mehr zum Programm unter: circus.ottilien.de.

"Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen"

Bild16. Juli 2015 — Abtprimas Notker Wolf durfte am 21. Juni seinen 75. Geburtstag feiern. Am kommenden Sonntag, den 19. Juli wird er in unserer Gemeinschaft, seinem Heimatkloster, das schöne Jubiläum begehen. Zum Konventgottesdienst 9.15 Uhr in der Klosterkirche feiert er mit uns die Hl. Eucharistie und hält die Predigt.

Herzliche Einladung an alle, die gerne mitfeiern möchten. Auch von dieser Stelle noch einmal die besten Segenswünsche an dich, lieber Abtprimas Notker!

Sommer im Kloster

Bild13. Juli 2015 — Seit diesem Jahr sind wir auch den ganzen August für Sie da! Ferien vielleicht einmal etwas anders: im Kloster! Kreativität und Stille: P. Augustinus Pham OSB und Anton Kotz laden von 10. bis 14.August zu „Selbsterlebnis in Meditation und Gestalten“ ein. Vom 17. bis 23. August können Sie mit Erzabt Wolfgang Öxler OSB, P. Otto Betler OSB und P. Klaus Spiegel OSB „Ferien im Kloster – der etwas andere Urlaub“ machen. Wer ganz in die Stille gehen will, um sich und Gott zu begegnen, ist herzlich zu „Kontemplativen Exerzitien“ vom 24. bis 30. August eingeladen. Zeitgleich sind junge Männer von 18 bis 40 Jahren willkommen, den Alltag der Mönche auch im Inneren des Klosters kennenzulernen. Br. Markus Weiß OSB und P. Otto Betler OSB sind Ansprechpartner. Die Unterbringung wird im Ottilienheim sein: einfache Zimmer mit fließendem kalten/warmen Wasser, Dusche/WC auf den Gängen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.erzabtei.de/kursprogramm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Benediktusfest 2015

Bild10. Juli 2015 — Die Missionsbenediktiner feiern am kommenden Sonntag, 12. Juli das Fest des Ordensgründers, des Hl. Benedikts: Ein Fest der Gemeinschaft und all derer, die an diesem Tag und im Verlauf des Jahres ins Klosterdorf kommen, um die Gemeinschaft und den Ort zu erleben: Auf dem Programm stehen Klosterführungen, Gottesdienste, Orgelkonzert und eine Spielwiese für jüngere Gäste. Für das leibliche Wohl sorgen die Klosterbetriebe, allen voran die Klostermetzgerei.

9.15 Uhr Pontifikalamt mit Erzabt Wolfgang Öxler OSB (bei schönem Wetter auf dem Kirchplatz), anschließend Brotzeit (Klostermetzgerei, -bäckerei) und Blasmusik in und um das Festzelt vor dem Emminger Hof; Klosterführungen um 11, 13 und 14 Uhr am Infopunkt; an der Straße zum Exerzitienhaus: Klosterprodukte, Büchermarkt, Flohmarkt und Second-Hand-Kleidermarkt; Spielwiese für Kinder vor dem Exerzitienhaus; 14.00 Uhr Bach-Konzert mit i-Tüpfelchen “Orgelkonzert zum Benediktusfest“ in der Klosterkirche mit Wolfgang Görner an der Sandtner-Orgel; 16.00 Uhr Pontifikalvesper in der Klosterkirche.

Download: Predigt von Erzabt Wolfgang am Benediktustag 2015

Das neue Schulsystem von Illeret

9. Juli 2015 — P. Florian, ein Missionar der Missionsbenediktiner von St.Ottilien, ist seit 2002 bei den Daasanach im Einsatz, einem Nomadenstamm, der östlich des Turkanasees im Norden von Kenia lebt. Durch seine jahrelange Missionserfahrung hat er die alltäglichen Probleme der Nomadenvölker kennengelernt und erkannt, dass die vorhandenen Schulen sich nicht für die Kinder der Nomadenfamilien eignen. Die Eltern würden aber prinzipiell einen Schulbesuch zustimmen.

P. Florian ist jetzt dabei, ein flächendeckendes grundlegendes Schulsystem in ihrem Stammesgebiet aufzubauen, das ihren nomadischen Lebensstil, sowie ihre spezifischen Interessen und Bedürfnisse berücksichtigt. Mit Hilfe von angepassten Lernmaterialien und sogenannten „Barfußlehrern“ sollen mobile Schulen entstehen, die von einem Esel transportiert werden und mit den Familien mitziehen. Weitere Informationen finden Sie unter www.illeret.org.

Inhalt abgleichen